Baugröße

 

Der Windrotor ist für den Betrieb von sogenannten Mikrowindanlagen konzipiert und zählt mit zu den kleinsten Windrepellern, die aufgrund der aerodynamischen Gegebenheiten (Stichwort Reynoldszahl) noch wirklich Sinn machen und effektive Leistung abgeben. Bei kleineren Durchmessern reißt schnell die Strömung ab ohne die keine wirkliche Kraftentfaltung mehr möglich ist. 


Durch die relativ kleine Baugröße ergeben sich aber auch einige Vorteile, die bei größeren Anlagen grundsätzlich wegfallen und gerade für Einsteiger sehr interessant sind: 


  • alles bleibt mit einfachen Mitteln von einer Person handhabbar ohne zum „Großprojekt“ auszuufern
  • das Windrad ist transportabel – z.B. für Wohnmobile, Ferienhäuser, Boote oder Camping
  • es ergeben sich in Verbindung einer effektiven Schallentkopplung interessante Möglichkeiten einer Dachmontage ohne Probleme mit der Statik zu bekommen
  • es entfallen (im Normalfall) lästige Genehmigungsverfahren (bei Masthöhen unter 10m)